Haftungsfragen

Situation: 

Sie werden plötzlich in einen Unfall verwickelt. Ihr Auto ist stark beschädigt. Sie sind aufgewühlt, stehen etwas unter Schock. 

Vorgehensweise und Abwicklung ohne Motorcare: 

Sie rufen die Polizei an. Als die Polizei dann am Unfallort eintrifft werden Sie mit Fragen gelöchert, auf welche Sie noch im benommenen Zustand antworten. Aus Zeit und Kapazitätsgründen ist der Schuldige schnell gefunden: Sie. Die Polizisten kommen zu dem Ergebnis, dass Sie den Unfall verursacht haben. Im späteren Prozess stützen sich das Gericht und der gegnerische Haftpflichtversicherer auf die Akte der Polizei. 

Ergebnis:

  • Der Versicherer muss nicht nur Ihren eignen Schaden regulieren, sondern auch den Drittschaden
  • Sie steigen in Ihren Kasko und Haftpflichtprozenten
  • Sie verlieren wertvolle Zeit vor Gericht und binden Personalkapazitäten Ihrer Mitarbeiter 
  • Im kommenden Jahr müssen Sie aufgrund der Höhereinstufung einen höheren KFZ-Beitrag zahlen
  • Die EFFEKT-Lösung

    Vorgehensweise und Abwicklung mit MotorCare: 

    1. Sie rufen die Polizei an
    2. Sie greifen zu Ihrer MotorCare Mappe und rufen die Schadenhotline an. Ein Fachanwalt für Verkehrsrecht teilt Ihnen mit, wie Sie sich zu verhalten haben und ob Sie überhaupt eine Aussage am Unfallort abgeben 
    3. Sie machen auf Anweisungen Fotos, welche als wichtige Beweismittel dienen 
    4. MotorCare beauftragt einen Gutachter. Dieser kommt zu dem Ergebnis, dass die Schuld nicht bei Ihnen liegt, da Sie auf das Schadensereignis keinen Einfluss nehmen konnten und sich ordnungsgemäß verhalten haben. 
    5. Sofort werden Ersatzansprüche an den gegnerischen Versicherer gestellt 

    Ergebnis: 

    Der Versicherer begleicht den Schaden innerhalb von 5 Tagen inklusiver aller entstandener Gebühren 

Drittschäden

Situation: 

Sie werden plötzlich unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Ihr Auto ist stark beschädigt. Der Schadenverursacher überreicht Ihnen sein Kärtchen.

Vorgehensweise und Abwicklung ohne Motorcare:

Sie kontaktieren den gegnerischen Versicherer.

Der Servicemitarbeiter teilt Ihnen mit, dass die Schadenbearbeitung aufgrund Überlastung etwas Zeit in Anspruch nimmt. Drei Wochen nach der Reparatur schreibt Sie die Werkstatt an, der Schaden sei noch nicht beglichen worden. Der Versicherer möchte nicht Zahlen.

Ergebnis:

Sie erhalten einen Scheck über einen Teil des Schadens mit dem Vermerk „Kulanz ohne Anerkennung einer Rechtspflicht“

  • Die EFFEKT-Lösung

    Vorgehensweise und Abwicklung mit Motorcare:

    1.  Sie melden den Schaden bei der Schadenhotline
    2. Die Experten von MotorCare übernehmen die weitere Schadenbearbeitung
    3. Die Experten nehmen direkt Kontakt zu den Schadenabteilungen der Großkundenbetreuung auf

     

    Ergebnis:

    Durch juristisch fundierte Geltendmachung Ihrer Ansprüche zahlt der gegnerische Haftpflichtversicherer prompt und im Lichte der aktuellen Rechtssprechung ohne Abzüge. 

Bußgeldverfahren

Situation: 

Sie übersehen versehentlich eine Geschwindigkeitsbegrenzung und wurden geblitzt. Neben einem hohen Bußgeld droht Ihnen auch der Führerscheinentzug aufgrund des Vorwurfes der Geschwindigkeitsüberschreitung >30 km/h. 

Vorgehensweise und Abwicklung ohne MotorCare:

Sie sind zwar verärgert, wissen aber auch nicht wie Sie aus dieser Misere wieder rauskommen sollen. Sie bezahlen das Bußgeld und neben das Fahrverbot in Kauf.

  • Die EFFEKT-Lösung

    Vorgehensweise und Abwicklung mit MOTORCARE:

    1. Sie informieren unsere spezialisierten Anwälte von Motorcare
    2. Unsere Anwälte setzen sich mit der Polizeidienststelle in Verbindung und fordern Akteneinsicht an
    3. Unsere Anwälte prüfen die Akte technisch sowie juristisch
    4. Ergebnis der Prüfung: die mobile Radaranlage entspricht nicht den Eichnormen. Die Messergebnisse dürfen vor Gericht nicht verwendet werden.

    Ergebnis für Sie:

    Statt einem Bußgeld und Führerscheinentzug verbleibt ggf. ein geringes Verwarnungsgeld. 

zu den Beratungsfeldern Motorcare